Vito

Alchemist und ehemaliger Sklave unter dem Granden Pantscho Santal

Description:

Tsa-Tag: 8. Boron 1004 (27 Jahre)

Boronstag: 18. Ingerimm 1031 – Schlacht um das Drakoneum

Größe: 1,68 Schritt

Haarfarbe: Besitzt keine Haare, Glatze

Augenfarbe: Violett

Distanz: 18 Schritt. Du konzentrierst dich, nichts darf jetzt schief gehen. Das Magazin rastet mit einem leisen Klick in die Wurfvorrichtung. Schon als er den Raum betreten hat, konntest du seine Silhouette wahrnehmen. Der Adamantitverzierte Bügel schnappt nach hinten, die Wurfarme spannen. Egal wie gut er sich verstecken mag, deinen Augen wird er nicht nocheinmal entwischen. Du presst das Vinsalter Dreifachspiegelglasokkular an dein Auge. Die Schreie um dich herum verschwimmen, deine Sinne konzentrierter. 22 Skrupel Brabaker Bleistaub. In einer flüssigen Bewegung richtest du dich neben Hilbert, der das Ritual kanalisiert, vollständig auf. 2,15 Unzen Koscher Stahl, geschliffen in Unau. Du betest zu Phex, dass die feindlichen Schützen für die nächsten vier Sekunden nicht treffen mögen, denn länger brauchst du nicht. 12 Skrupel Keftquarzsand. Mit sirrenden Lauten zischen Pfeile neben deinem Körper vorbei. Die bellenden Befehle Fahdims ertönen weit entfernt. 12 Skrupel Maraskaner Doppelbrilliantdiamant. Durch die Linse blickst du auf die von ihm ausgelöste Rauchwolke zur linken Flanke. Dein Finger ist glitschig und zittert am Abzug. Geschmolzen in einem Viertel Schank Angbarer Braunöl. Fast in Zeitlupe erblickst du das vergrößerte Gesicht des Alchemisten. Es taucht aus seinem Versteck auf. Wie ein Tier auf der Flucht, dem die Luft unter Wasser ausgeht. Du justierst den Entfernungsgradienten der Wurfvorrichtung. Die Glatze, die unnatürlich violetten Augen und seine derben Gesichtszüge, all jene Merkmale, die ihn kennzeichnen. Du drückst ab. Horasaugen. Doppelgespannt. Mit überraschtem Blick und zwei Löchern quer durch den Schädel sackt “Vito” vor dir in sich zusammen. Das Duell der Alchemie ist entschieden

Erinnerung Horathios an den Kampf gegen “Vito”

Bio:

Auftreten

  • Vito half Salim ein Gegenmittel für das elementare Gift zu entwickeln. Er unterstütze diesen bei der Zubereitung und Materialbeschaffung (siehe: Astragon)
  • Er begleitete Salim und Nazir ebenfalls auf den Gipfel des Ochsenbart, um an ihrer Seite gegen Talfan und Gilion zu streiten (siehe: Der Namenlose Plan)
  • Nach dem Verschwinden des Achtkristall beauftragte der Alchemist Salim einen schwarzen Beerenstein zu beschaffen. Mit diesem sei es möglich die Matrix des elfischen Artefaktes aufzuspüren. (siehe: Schwarze Spuren im Schnee)
  • Bevor die Helden damit begonnen hatten die Expedition ins Drakoneum zu planen, begegneten Sie ein weiteres Mal den schrägen Alchemisten. Er begab sich in Lebensgefahr und versuchte die Gruppe von seiner Unschuld zu überzeugen. Malgorra soll ihn seines Lebens erpresst haben, deswegen müsse er gehorchen. Davon ließen sich die Abenteuerer wenig beeinflussen und Vito zog sich zurück.
  • In der Schlacht um das Drakoneum gelang es Vito durch hinterhältigen Einsatz von Hylailer Feuer und Rauchbomben die Verteidiger ins Aternum zurückzudrängen. Sein Triumph wurde durch Horathio beendet, der mit zwei gezielten Horasaugen das Leben des glatzköpfigen Alchemisten beendete (siehe: Malgorras Schicksal)
Informationen
  • Während Salims Ausbildung an der Akademie der vier Türme zu Mirham erblickte dieser des Öfteren den Alchemisten, der seine Ausbildung zu jener Zeit in Al’Anfa am Alchemistischen Institut bewältigte.
  • Euer magischer Gefährte Salim kann ebenso davon berichten, dass Vito in Wirklichkeit Nostromo Queseda heisst, was er aus dem Akademieverzeichnis zu Al’Anfa entnehmen konnte. Weshalb sich der Alchemist allerdings Vito nennt ist unbekannt.
  • Wie auch Salim und Tamo war Vito ein in jungen Jahren gekaufter Sklave des Granden Pantscho Santal. Dieser schickte den Jungspund auf die Akademie und übernahm auch die Lehrgebühren.
  • Die Hände des Giftmischers sind stark vernarbt. Salim kann sich an einen Vorfall während einer Überfahrt Vitos nach Altoum erinnern. Das Schiff soll von Piraten angegriffen worden sein und einzig allein der Einsatz von Hylailer Feuer durch den Alchemisten rettete der Besatzung das Leben. Das Problem: Vito war erst 12 und sollte nicht in der Lage gewesen sein, dass brandgefährliche Gemisch herzustellen. Aufgrund mangelnder Erfahrung verätzte er sich bei der Herstellung die Hände.
  • Seine betriebenen Forschungen richteten sich dem Zweisaft, ein Gebräu welches die Eigenschaften zweier noch so verschiedenen Stoffe miteinander verbinden kann. Wie weit es Vito geschafft hat, oder was mit seinen Aufzeichnungen geschehen ist, weiß niemand. Wahrscheinlich
  • Über die Motivation Vitos Malgorra zu folgen lässt sich debattieren. Eventuell war es Wissen, das dem Alchemisten angeboten wurde, oder er steckte doch in der Klemme und war Opfer einer Erpressung…

Vito

Die Drachenchronik Odiprotio