Fahdim ben Husami

Weiße Klinge des Hofes Keshmal, Unbezwungener Drachentöter der Schattennacht

Description:

Tsa-Tag: 997 BF (37 Götterläufe)

Boronstag: 18. Ingerimm 1031 – Schlacht um das Drakoneum

Größe: 1,80 Schritt

Haarfarbe: Schwarz

Augenfarbe: Braun

Ohne Angst oder Furcht stürzte sich unser tapferer Recke in die blutige Schlacht um Ruhm, Ehre und Treue. Ohne mit der Wimper zu zucken und voller Leidenschaft nahm er eine Attacke nach der Anderen in Kauf die Bestie zu Fall zu bringen. Wie Rasthullahs Wüstenstürme schlug er dem Drachen einen Zahn nach dem Anderen aus dem klaffenden Maul. Voll Bewunderung der Furchtlosigkeit rafften sich seine ebenfalls tapferen Mitstreiter ein weiteres Mal auf und zusammen schafften es an jenem Tage der Drei mal Drei, die 12 vereinten Klinge aus sechs Schmieden der Khôm den Schrecken der Amhahsal, den mächtigen Yadragkor, in der Schattennacht zu Fall zu bringen. Ruhm, Gold und Frauen wurden den ehrenvollen Kriegern gebracht, doch ein Fluch lastete auf den Drachentötern. Alle oblagen ihren Wunden, allein Fahdim war Willens genug die List des schwarzen Wurms zu durchschauen und opferte dem allmächtigen Raschtullah jene Klinge, die des Landes Schrecken vernichtet hatte. Erfüllt von Gnade und Ehre schenkte unser Bewahrer diesem tapferen Krieger ein neues Leben. Fortan war er bekannt als Fahdim ben Husami, die weiße Klinge und unbezwungener Drachentöter der Schattennacht. Er schwor auf Ewig den Drachen und ihrer Brut zu trotzen, auf das kein Wüstensohn, keine Frau der Khôm und kein Kind des Alleinen jemals unter Echsenmacht leiden muss.

Geschichten aus den Bädern Unaus, Ausgabe der Haimamud

Es wäre eine Verschwendung wenn ihr vor mir die Hallen des Rasthullah erreichen würdet, auf das das Gericht des Alleinen über eure Taten im Leben entscheiden müsste. Denn ihr seid nicht bereit und habt weder den Sinn des Lebens noch den des Kampfes ergründet Narr. Drum wird es meine Klinge sein, die euere Zukunft rettet, auf das ich es euch Ungläubigen ermögliche auf den richtigen Pfad des GLaubens zu schreiten. Bei Rasthullah, ihr werdet wie ich begreifen wie wichtig der Glauben ist…

Aus einem Gespräch mit Fahdim während der Belagerung des Drakoneum 1031 BF

Der Achtkristall löst sich aus der Verankerung des Aternums. Mit einem Brüllen schleudert der Anführer der Wüstensöhne das mächtige Artefakt in die Transmomentumsphäre. “Lebt euer Leben und zahlt dem Alleinen den Tribut, den ich heute für euch zahle!” Mit einem letzten Hieb zertrümmert Fahdim das Kontrollpult des Aternums. Hilbert fokussiert die restliche Kraftströmung und formt einen Schutzwall, bestehend aus blauen Blitzen und hellen Entladungen um die restlichen Überlebenden. Euer Anführer bleibt zurück und stürmt brüllend in seine letzte Schlacht. Ohne Gnade trennt er den ersten beiden anstürmenden Kultisten innerhalb weniger Herzschläge den Kopf ab. Korgleich reisst er drei weitere Ketzer in den Tod, bis die Wütechsen sein Schicksal besiegeln. Übersäht von Wunden und Verletzungen ragen fünf Pfeile aus seinem Rücken. Der Unbezwungene Drachentöter. Fahdim sackt auf die Knie. Die Welt um euch herum scheint zu zerbrechen. Hilbert zittert unter der weltensplitternden Kraft und droht zusammenzubrechen. Der Held der Schattennacht haucht seinen letzen Atem aus und bleibt regungslos im Aternum zurück. Unendliche graue Nebelschwaden füllen das Transmomentum. Die Rettung…

Die Entrückung des Drakoneums und das Opfer Fahdims die letzten Überlebenden der Expedition zu retten

Bio:

Auftreten

  • Das erste Mal trafen die Helden in der Amhahsal des Bey Keshmal al’Harim auf Fahdim. Der extrem tempramentvolle Krieger verteidigte während dem Fest auf der Bergfeste den Erben des Zorns des Feuers gegen die anstürmenden Kultisten der Uled’ash Shebah (siehe: Erben des Zorns)
  • Fahdim war einer der Anführer der Truppen, die auf die Expedition zum Drakoneum zum Schutz mitgenommen wurden. Mit seinen Wüstensöhnen beschützte der Drachentöter das Aternum vor den anstürmenden Kultisten. Von seinen vierzig Kriegern überlebten fünf die Schrecken im Raschtulswall. Fahdim selbst opferte sein Leben und ermöglichte den wenigen Verbliebenden die Flucht. (siehe: Malgorras Schicksal)
Informationen
  • Fahdim tritt offen und direkt auf, besitzt aber wie jeder Wüstensohn auch das Temprament der Khôm und lässt sich nicht gerne kritisieren. Wird die Ehre seiner Männer beschmutzt lässt es sich der Wüstenkrieger nicht verbieten einen Konflikt von der Stange zu brechen.
  • 1026 gelang es dem damals jüngeren Soldaten unter Führung des Bey Keshmal al’Harim den Purpurwurm Yadragkor zu erschlagen. Die Terrorherrschaft des Drachen in der Region wurde in jener Schattennacht besiegelt und Fahdim erlangte landesweiten Ruhm als tapferer Drachentöter.
  • Rasthullah ist dem Krieger wichtiger als sein eigenes Leben. Streng gläubig betet er dreimal pro Tag und kann fast alle Propheten des Alleinen rezitieren.
  • Nadrash scheint einer der Wenigen zu sein, der den Drachentöter zurückhalten kann. Des Öfteren hat der Beni Dervez eine kritische Situation klären können.
  • Der Wüstenkrieger kann ebenso gut mit dem Bogen umgehen, wie mit der Dschadra, dem Kunchomer zusammen mit einem Schild. Seine Moral scheint unerschütterlich und je länger der Kampf andauert, desto wilder und tödlicher streitet die Weiße Klinge.
  • Während den Ausgrabungen in der Khôm drei Jahre nach den Ereignissen im Drakoneum traf Salim auf Shayela saba Shulam, die Witwe des Krieges. Aufgrund des hiesigen Brauches verliert eine Witwe sämtliche Rechte innerhalb der Sippe und wird verstoßen. Euer Gefährte überzeugte Shayela die Wüste zu verlassen und im Norden (Weidem) ein neues Leben zu beginnen.

Fahdim ben Husami

Die Drachenchronik Odiprotio